Geschichte

Der Ursprung von Kästle

1924 fertigt Anton Kästle in seiner Hohenemser Wagnereiwerkstätte sein erstes Paar Ski und startet damit eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Toni Sailer, die Epple-Schwestern, Pirmin Zurbriggen, Tom Stiansen und weitere Meister ihres Faches fahren auf Kästle Ski in Summe 132 Olympia- und Weltcup-Medaillen ein.

Kästle wird zur Kultmarke – ehe sie 1998 überraschend vom Markt verschwindet. 2007 feiert die Marke mit einer Investorengruppe um Rudolf Knünz ein fulminantes Comeback und setzt gleich den Maßstab für eine ganze Branche: Wir bringen Konstruktionstechnologien aus dem Rennlauf in den Allmountain-Bereich und entwickeln das revolutionäre Hollowtech.

Wir haben in der Branche eine beeindruckende Benchmark gesetzt und wir setzen sie Jahr für Jahr aufs Neue – seit 2015 übrigens wieder vom Standort Hohenems aus. Geschichte made in Austria.

Kästle Zeitstrahl
Seit 1924 bis heute