Der Winter 18/19 wird heiss

Seit über 90 Jahren feiern Kästle Ski große Erfolge. Ausschließlich hochwertige Holzkerne, aufwendige Sandwich-Sidewall-Konstruktionen, Graphit-Sinter-Beläge und patentierte Technologien – wie das unverkennbare Hollowtech – garantieren beim Vorarlberger Traditionsunternehmen einzigartige Fahreigenschaften mit herausragender Performance. Bei der ISPO München, der größten Sportartikelmesse der Welt, wurde Anfang dieses Jahres schon die Kollektion des Winter 18/19 präsentiert. Und da tut sich bei Kästle wieder einiges. Die MX Reihe wird gleich um zwei Modelle erweitert und auch die TX Tourenmlinie bekommt mit dem TX65 einen Ski für den Skimountaineering-Weltcup. Die Limited Edition mit edler Eichenholz-Oberfläche wird zudem für besondere und einzigartige Erlebnisse am Berg sorgen.


Erweiterung der MX Palette
Die MX Modellreihe ist der Maßstab für Allmountain-Performance. Auf und abseits der Piste machen diese Ski jeden Spaß mit und zeichnen sich durch ihre Stabilität und ihren Kantengriff aus. Im Winter 18/19 kommen zu den bewährten MX Modellen wie dem kraftvollen MX74, dem vielseitigen MX84 und dem kompromisslosen MX89 noch zwei weitere Modelle hinzu. Der MX67 ist sehr wendig und wird das Pistenvergnügen noch lebendiger machen. Der MX99 ist besonders geländegängig und will über den Pistenrand hinaus. Stabilität und Kantengriff machen aber beide Modelle zum Maßstab für Allmountain-Performance.

Immer auf Touren
Das Tourensegment bei Kästle wächst ebenfalls weiter, denn die TX Modelle sind trotz ihres Leichtgewichtes in der Abfahrtsperformance einfach unschlagbar. Im Winter 18/19 kommt in dieser Serie der TX65 HP für ambitionierte Ski-Bergsteiger hinzu, der im Skibergsteiger-Weltcup auf Medaillenjagd gehen soll. Er sorgt leichtfüßig für unerreichte Abfahrtsperformance und mit zwei Lagen Karbon für maximale Stabilität. Weiterhin im Sortiment wird der bewährte TX82 sein. Dieser Ski ist im Aufstieg und in der Abfahrt besonders wendig und stabil. Auch der TX90 wird einmal mehr für ein vielseitiges Tourenerlebnis sorgen, und der TX98 wird auf entspannte Aufstiege spielerische Abfahrten folgen lassen. Die passenden Steigfelle gibt es natürlich auch zu jedem Modell. Die neuen Steigfellen können dank bewährter HYBRID-Technologie an der klebenden Oberfläche stets ohne Trennfolie gelagert sowie rückstandslos und leicht abgelöst werden. 


Limited Serie für Piste, Allmountain und Backcountry
Sie heißen Scala, Proto und Supra, erinnern mit ihren Namen an Kästle Modelle vergangener Tage und werden jeweils nur 500 sein. Schon die eigene Seriennummer, aber auch die edle Eichenholz-Oberfläche lassen Traditionshandwerk dahinter vermuten. Die umlaufende Stahlkante an der Oberseite hat Kästle patentieren lassen. Sie schützt die Oberfläche, die Karbonkonstruktion mit weiß schimmernden Kupferdrähten verleiht Stabilität. Insgesamt verpresst Kästle für die Limited Serie nicht weniger als 30 Einzelteile in Handarbeit in der Hohenemser Manufaktur. Während der SCALA als eleganter, wendiger und leichter Genuss-Carver auf der Piste zu Hause ist, Fehler verzeiht und auch bei hohem Tempo mit Performance überzeugt, mag der PROTO den ganzen Berg. Er geht auch gerne mal über die Piste hinaus und ist in jedem Terrain daheim. Dabei verhält er sich stabil auf der Piste und geschmeidig im Gelände. Entspannte Aufstiege und genussvolle Abfahrten in unpräparierten Hängen liebt der SUPRA. Sein Early Rise ist wie geschafften für den Powder und sorgt für angenehmen Auftrieb.

 

Zur Kollektion 2018/19

 

 

Die Kästle Family startet in den Winter

Es ist ein richtiges Familienfest, wenn jährlich zu Beginn der Saison die Kästle Family in Hohenems zusammenkommt, um sich über die neuesten...

Weiterlesen

Pakistan

Ein Ausschnitt von der Expedition nach Pakistan mit Kästle Ambassadors Martin Sieberer und Andi Vigl. Lest selbst wie schnell sich Pläne ändern...

Weiterlesen